Programm zur Digital Cowork | 120h

header_edited.jpg

Freitag, 12. März 2021

Schwerpunktthema: Wertschöpfungsketten & Prozessoptimierung

Pate: Siemens Energy Global GmbH & Co. KG I Moderation: Ralf Stehmann und Christian Kleinhans

 

 

09.00 Uhr: Begrüßung

Siemens Energy Global GmbH & Co. KG

Ralf Stehmann

09.15 - 10.00 Uhr:

Siemens AG I Siemens Energy Global GmbH & Co. KG

Selina Eberhard I Ralf Stehmann

                                                      

Better together: Wandel erfolgreich gestalten

„Ohne Einzelbüro, ohne mich!“ - Veränderungen am Office-Konzept sind wie Operationen am offenen Herzen: Ab und zu notwendig, aber immer riskant. Erfahren Sie, wie Siemens in Essen den Wandel von einer klassischen Büro-Organisation hin zu New Work gemeistert hat, welche Hürden es gab und wie sie überwunden wurden. 

10.00 - 10.45 Uhr:

Siemens Energy Global GmbH & Co. KG

Alexander Ebben

Daten als zusätzliche Ressource in der Produktion

Digitalisierung und Automatisierung als Stellhebel zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in einem herausfordernden Marktumfeld. Potenziale und Herausforderungen bei der Fertigung kundenspezifischer Produkte. Einblicke in ausgewählte Projekte am Standort Mülheim an der Ruhr.

10.45 - 11.00 Uhr:

Kaffeepause

                                                           

11.00 - 11.30 Uhr:                          

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) I Institut für Datenwissenschaften

Diana Peters

Kommunikation in Unternehmensnetzwerken und entlang von Supply Chains

Wie lässt sich (maschinenlesbar) Informationsaustausch entlang einer Zuliefererkette bzw. in Unternehmensnetzwerken automatisieren?

11.30 - 12.00 Uhr:                          

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) I Institut für Robotik und Mechatronik

Korbinian Nottensteiner

Factory of the Future - Intelligente Robotik in der digitalisierten Produktion

12.00 - 12.30 Uhr:                          

Mittagspause

 

12.30  - 13.30 Uhr:

TÜV SÜD AG

Frank Blaimberger I Michael Pfeifer I Theresa Tenneberg

Maschinensicherheit in Zeiten von Industrie 4.0 und intelligenter Produktion – Einsatz von digitalem Zwilling für Risikobewertungen

Die herstellende Industrie befindet sich auf dem schrittweisen Weg zur intelligenten Fertigung. Mit zunehmend verbundenen, aber dennoch flexibel wandelbaren, Produktionsmechanismen ändern sich auch die Anforderungen an die Risikobewertungen. Mit Hilfe von digitalen Zwillingen und künstlicher Intelligenz können auch dynamische Aspekte, z.B. in der Mensch-Roboter-Kollaboration, berücksichtigt werden. 

13.30 - 14.00 Uhr: 

5G-Kompetenzzentrum 

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Wietfeld     

                               

Competence Center 5G.NRW - Technische Eintrittshürden für Unternehmen reduzieren

5G gilt als essentielle Schlüsseltechnologie für die digitale Transformation und bildet die Basis für einen immensen Innovationsschub. In diesem Zusammenhang trägt das Competence Center 5G.NRW – CC5G.NRW (kurz: 5G.NRW) dazu bei, Nordrhein-Westfalen zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln: Es reduziert technische Eintrittshürden für Unternehmen, entwickelt die wirtschaftlichen Potenziale für die vertikalen Märkte – wie Automotive und Mobilität, Energie, Lebensmittel und Landwirtschaft, Smart Cities, Gesundheitswesen und Produktion und viele mehr – und beschleunigt die Innovationsdiffusion.

14.00 - 14.30 Uhr:

CONDOR Schutz- und Sicherheitsdienst GmbH

Cornelius Touissant | Martin Menge

Potentiale von Drohnen im 5G-Zeitalter

14.30 - 15.00 Uhr:

Accenture GmbH

Johannes Greß

5G konkret werden lassen! Ein Projektvorschlag für die Mitglieder des Digital Campus Zollverein

gegen 15.00 Uhr:                                   

Ende der Veranstaltungswoche